Therapie

Therapiemöglichkeiten bei einer Nasenscheidewandverkrümmung

Die Therapiemöglichkeiten einer Septumdeviation sind nur äußerst eingeschränkt vorhanden. Vieles wurde in den letzten Jahren probiert, bewährt hat sich grundsätzlich nur die Septumplastik.

Therapie mit Nasenspray

Auch heute noch versuchen Ärzte teilweise eine Nasenscheidewandverengung mit Hilfe von Nasensprays zu behandeln. Hierbei handelt es sich allerdings um einer Fehlstellung und u.U. Deformierung der Nasenscheidewand.

Nasenspray kann am Anfang der Therapie eingesetzt werden, wenn eine Schwellung der Nasenscheidewand oder der Nasenhöhle vorliegt. Die eigentliche Verengung lässt sich damit aber nicht ausmerzen.

Des Weiteren wird die Benutzung von Nasenspray nicht empfohlen. Mit der Nutzung von Nasenspray neigt man dazu stetig die Dosierung zu erhöhen, zeitgleich beinhalten fast alle Nasensprays abhängig machende Substanzen.

Die Relation von Nutzen und Nebenwirkungen passt nicht. Die Nebenwirkungen überwiegen eindeutig.

Septumplastik

Während des operativen Eingriffs wird die verkrümmte Nasenscheidewand begradigt. Dafür unternimmt der operierende Arzt alle notwendigen Schritte am Patienten in Vollnarkose.

Einer Operation geht immer eine eindeutige Diagnose und Indikation voran. Zeitlich bewegt sich der Eingriff bei einer Dauer zwischen 30 und 60 Minuten. Die Begradigung der Nasenscheidewand geht allerdings stets mit einem stationären Aufenthalt in einer Klinik von 4 bis 5 Tagen einher.

Nach Abschluss der Operation befinden sich für die nächsten 1 bis 3 Tage sog. Schaumstofftamponaden in der Nase. Diese sollen Hämatome verhindern und die Nasenschleimhaut wieder fest an Knorpel und Knochen andrücken damit sie sich wieder festigen kann.

Eine vollständige Heilung nach dem Eingriff dauert mehrere Wochen. In den ersten zwei Wochen sollten mehrere eingehende Nachuntersuchungen durch einen HNO-Arzt erfolgen.

Spezielle Nasensalbe, Spülungen und Nasenöle sollen die Heilung unterstützen. Um evtl. Infektionen vorzubeugen helfen antibakterielle Substanzen und ggf. die Einnahme von Antibiotika.

Nach einer erfolgreichen Operation ohne Komplikationen sollte der Patient für eine lange Dauer von seiner Fehlstellung der Nasenscheidewand befreit sein.

Es kann nicht garantiert werden, dass keine erneute Septumdeviation auftritt.

Vorbeugung

Einer Septumdeviation kann man nicht wirklich vorbeugen, da sie entweder erblich bedingt ist oder aufgrund äußerlicher Gewalteinwirkung aufgetreten ist.

Es kann immer passieren, dass man auf die Nase fällt oder sich die Nase stark anstößt. Auch Unfälle beim Sport oder im Verkehr können Auslöser sein.

Die mangelnden Möglichkeiten der Vorbeugung sollten aber kein Grund zur Besorgnis geben. Etwa 80% aller Menschen haben eine Nasenscheidewandverkrümmung und die meisten davon leben beschwerdefrei und bemerken nichts von ihrer Erkrankung. Die Patienten, welche unter schweren Symptomen leiden haben gute Aussichten auf Heilung durch eine Septumplastik. Wichtig ist frühzeitig Symptome bei einem Arzt abklären zu lassen.